Große Spende von der Prof. Otto Beisheim Stiftung

Große Spende von der Otto Beisheim Stiftung

Große Spende von der Prof. Otto Beisheim Stiftung für ein Programm zum Thema gesunde Ernährung und Vermittlung ökologischer Zusammenhänge.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Prof. Otto Beisheim Stiftung für die großzügige und langfristige Unterstützung bei der gesunden Ernährung und ökologischen Bildung von über 150 benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Gesunde Ernährung spielt gerade bei Kindern eine entscheidende Rolle. Eine gute und ausgewogene Ernährung ist für die optimale kindliche Entwicklung eine wichtige Voraussetzung. Je früher die Gewöhnung an gesunde Speisen wie Gemüse, Obst oder Vollkornprodukte erfolgt, desto eher wird das Bewusstsein für die richtige Ernährung zur Selbstverständlichkeit. Kinder übernehmen das Essverhalten ihrer Eltern, somit ist es besonders wichtig ihnen frühzeitig gesunde Ernährung und ökologische Zusammenhänge näher zu bringen, wenn sie diese nicht zwangsläufig von zuhause vermittelt bekommen.

Am besten lernt man ja bekanntlich beim „selber tun“ und so werden auf dem Areal unseres Landhauses im Allgäu unsere Kinder und Jugendlichen aktiv in die Bepflanzung, Pflege und Ernte unseres großen Gemüsegartens mit Hoch- und Rundbeeten, Treibhaus, einer wunderschönen Trockenmauer, zahlreichen Apfelbäumen und Beerenhecken und vielen Pflanzen und Kräutern miteinbezogen. Kontinuierlich muss natürlich gegossen werden und darauf geachtet werden, dass die Schnecken nicht die ganze Ernte gefährden. Durch den eigenen Anbau von Obst, Gemüse, Beeren und Kräutern entwickeln die Kinder und Jugendlichen einen neuen und positiven Bezug zu gesundem Essen, und wenn man Salat, Tomaten, Bohnen, Kräuter, Kartoffeln, Äpfel und Zucchini selbst aus dem eigenen Garten ernten und weiterverarbeiten kann, schmeckt es auch gleich viel besser.

Die mehrtägigen Auszeiten in einem spannungs- und belastungsarmen, naturnahen Umfeld außerhalb der Familie geben zudem die Möglichkeit einer genaueren Einschätzung der tatsächlichen Situation sowie einen beschleunigten Beziehungsaufbau zum Bezugsbetreuer.
Auch in München werden dann gesunde Gerichte aus dem selbstgeernteten Gemüse und den Kräutern im Rahmen von Kochaktionen, dem wöchentlich stattfindenden Mittagstisch und aktivierenden Workshops zum Thema gesunde Ernährung zubereitet. Die betreuten Kinder und Jugendlichen können dann ihr neu erlerntes Wissen auch mit nach Hause nehmen. Somit hat das Programm nachhaltig positive Auswirkungen auf das Koch- und Essverhalten und die Gesundheit der ganzen Familie.

Vielen herzlichen Dank an die Prof. Otto Beisheim Stiftung für diese weitsichtige und praxisnahe Unterstützung, die auch sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien an wichtigen Themen wie gesunder Ernährung und ökologischer Bildung aktiv teilhaben lässt.